0

Historische Zeitung - als Geschenk zum Geburtstag oder der Hochzeit

Garantiert original Exemplar mit Nachrichten genau vom Geburtstag oder dem Hochzeitstag

Schenken Sie ein Stück Geschichte  von 1924

Zeitung von 1924 - als Geschenk zum Geburtstag oder der Hochzeit

Garantiert original Exemplar mit Nachrichten genau vom Geburtstag oder dem Hochzeitstag

Bitte Datum auswählen:

Original Zeitung von 1924 mit Zertifikat

Alle Zeitungen und Zeitschriften sind echt (kein Nachdruck) und wurden am Tag des jeweiligen Datum gedruckt und verkauft.

Geschenkmappe und Urkunde

Optional mit Geschenkmappe sowie Personalisierung für 9,95 EUR.

24 Stunden-Versand möglich

Bestellen Sie jetzt und erhalten Sie Ihre Bestellung am 26.08.2016
Weitere Infos

Original Zeitung von 1924 - eine ganz persönliche und individuelle Geschenkidee.

Das einzigartige und persönliche Geschenk zum 92. Geburtstag

Original, echte Zeitung vom Ehrentag, die ganz persönliche und einzigartige Idee.

Wir garantieren Ihnen mit einem Zertifikat, dass unsere Zeitungen und Zeitschriften aus dem Jahr 1924 original sind.
Sie kaufen:

  • keine Kopie und kein Nachdruck
  • ein ORIGINAL Zeitdokument aus dem Jahre 1924
  • das genau am Tag der Geburt gedruckt wurde.
Unser Zeitungsarchiv, eines der größten Deutschlands, bietet Ihnen eine Auswahl aus über 5 Millionen echten, alten Zeitungen und Zeitschriften.

Die tollste Überraschung ist deshalb auch eine Geburtstagszeitung - eine Zeitung von 1924. Das Zeitdokument berichtet von den Erlebnissen vom Tag der Geburt oder vom Tag der Verheiratung. Machen Sie eine virtuelle Zeitreise in unser Zeitungsarchiv.
Bei uns im Internet-Shop sehen Sie, welche Tageszeitung oder Zeitschrift von 1924 für den jeweiligen Tag unter vielen Millionen Dokumente auf Sie wartet. Die original Zeitung ist ein wertvolles Schriftstück, in dem der Beschenkte und die Familie und Freunde einen besseren Eindruck von der Zeit seiner Geburt gewinnen können.

Mit unserer individuellen Geschenkmappe und der personalisierten Geschenkurkunde verleihen Sie Ihrem Präsent zum 92. Geburtstag ein ästhetisches Aussehen. Wenn Sie es wünschen, kann Ihr Präsent mit modernster Laser-Technik noch persönlicher gestaltet werden. Wir gravieren für Sie den Namen des zu Beschenkendem oder das Datum mit modernster Laser-Technik auf die Geschenkmappe.

Nun wünschen wir Ihnen viel Erfolg bei der Suche in unserem Online-Shop.
Historische-Zeitungen-bestellen.de

Eine Auswahl sämtlicher Tage im Jahr 1924


Einige Beispiele alter Zeitungen aus unserem Archiv

Berliner Börsen-Zeitung vom 03.08.1923 Berliner Börsen-Zeitung vom 03.08.1923 Berliner Börsen-Zeitung vom 03.08.1923 Berliner Börsen-Zeitung vom 03.08.1923 Stadt-und-Landbote vom 17.02.1922 Berliner Börsen-Zeitung vom 03.08.1923 Berliner Börsen-Zeitung vom 03.08.1923 Berliner Börsen-Zeitung vom 03.08.1923 (Wirtschaft) Berliner Börsen-Zeitung vom 03.08.1923

Was geschah 1924? Ein Rückblick in das Jahr 1924

Das Jahr 1924 ist als das Krisenjahr der Weimarer Republik bekannt, denn das Ruhrgebiet wurde von den Franzosen besetzt und führte zu Komplikationen.

Franzosen beim Einmarsch in das Ruhrgebiet im Jahr 1924 Franzosen beim Einmarsch in das Ruhrgebiet

Die Weimarer Republik war durch den Versailler Vertrag von 1919 verpflichtet, Reparationen an die Siegermächte des Ersten Weltkriegs zu leisten. Vor allem der französische Ministerpräsident und Außenminister Poincaré bestand, im wirtschafts- und sicherheitspolitischen Interesse Frankreichs, auf einer kompromisslosen Erfüllung der Bestimmungen des Versailler Vertrages. Aufgrund Verzögerungen der Lieferungen rückte mehrfach französisches Militär in unbesetztes Gebiet ein. Am 8. März 1921 besetzten französische und belgische Truppen die Städte Duisburg und Düsseldorf in der Entmilitarisierten Zone. Mit der Besetzung dieses Gebietes sicherte sich Frankreich eine Ausgangsbasis für eine mögliche Besetzung des gesamten rheinisch-westfälischen Industriegebiets. Außerdem ermöglichte die Kontrolle der Duisburg-Ruhrorter Häfen die genaue Registrierung des gesamten Exports von Kohle, Stahl und Fertigprodukten des Ruhrgebiets. Das Londoner Ultimatum vom 5. Mai 1921, mit dem die alliierten Siegermächte ihren Zahlungsplan für die deutschen Reparationen in Höhe von 132 Milliarden Goldmark gegenüber Deutschland durchsetzten, wurde mit der Drohung verbunden, im Weigerungsfall das Ruhrgebiet zu besetzen.

Die Schulden von Deutschland, in Höhe von 132 Milliarden Goldmark, konnte durch den Dawes Plan abbezahlt werden.

Der Dawes-Plan vom 16. August 1924 regelte die Reparationszahlungen Deutschlands an die Siegermächte des Ersten Weltkrieges. Diese sollten sich an der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Weimarer Republik anpassen. Zugleich wurde eine internationale Anleihe aufgelegt, auf deren Basisdeckung Kredite an die deutsche Wirtschaft vergeben werden konnten. Der Dawes-Plan wurde vor allem durch Druck aus Amerika und die Politik von Gustav Stresemann möglich und erlaubte es der deutschen Wirtschaft, sich zu erholen. Damit war Deutschland bis auf Weiteres in der Lage, die Reparationen zu zahlen; die Siegermächte wiederum konnten ihre Kriegskredite an die USA zurückzahlen. Der Dawes-Plan war einer der ersten außenpolitischen Erfolge Deutschlands nach dem Ersten Weltkrieg und bedeutete die außenpolitische Rückkehr der USA nach Europa.

Bildernachweis:
Fotos - Franzosen beim Einmarsch in das Ruhrgebiet - Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 de